Was sind Ihre Schwächen?

May 2, 2019 | Virstellungsgespréich | Nathalie Burg

Oft gestellte Fragen in Vorstellungsgesprächen – und wie Sie darauf reagieren sollten

Man kennt sie – oder wenigstens einige davon: die meist gestellten Fragen in Vorstellungsgesprächen. Aber nur die wenigsten wissen, wie man am besten auf diese reagiert.

„Wieso sind Sie, Ihrer Meinung nach, die richtige Person für diesen Job?“ „Was sind Ihre Stärken?“ „Wie gut können Sie mit Kritik umgehen?“ So, oder so ähnlich klingen einige der von Personalvermittlern am häufigsten gestellten Fragen. Hier ein paar Vorschläge, wie Sie sich auf einige von ihnen am besten vorbereiten können:

Erzählen Sie etwas über sich selbst!

Widmen Sie Ihre Antwort auf diese Frage Ihrer beruflichen Laufbahn. Geben Sie keine persönlichen Details über sich preis, es sei denn, man fordert Sie ausdrücklich dazu auf.

Warum sind Sie der/die richtige für die Stelle?

Bei dieser Frage gilt: Auch wenn sie fast dazu einlädt, vergleichen Sie sich auf keinen Fall mit anderen Kandidaten! Gehen Sie viel mehr auf eine gegenseitige Notwendigkeit ein. Unterstreichen Sie, dass Sie den Job genauso sehr brauchen wie das Unternehmen Sie.

Wie gut können Sie mit Stresssituationen umgehen? Beschreiben Sie in dem Fall Situationen, in denen Sie bisher unter Druck arbeiten mussten und wie Sie diese gemeistert haben.

Haben Sie Schwächen? Wenn ja, welche?

Natürlich sollte man die erste Frage mit „Ja“ beantworten. Egal wie selbstbewusst oder talentiert man ist, niemand ist perfekt. Die Antwort auf den zweiten Teil der Frage sollte allerdings keine Auflistung all Ihrer schlechten Eigenschaften sein. Versuchen Sie vielmehr Ihrem Gegenüber mit humorvollen Antworten zu zeigen, dass Schwächen Sie nicht beruflich beeinträchtigen. Mit Antworten wie „Ich verbringe morgens zu viel Zeit damit, mir Gedanken um meine Kleidung zu machen und stehe deshalb lieber eine halbe Stunde früher als nötig auf“ zeigen Sie beispielsweise, dass Sie Ihre Arbeitskleidung sehr bedacht auswählen.

Wieso waren Sie so lange arbeitslos?

Heben Sie Ihre Produktivität hervor. Machen Sie dem Personalvermittler klar, dass Sie die freie Zeit genutzt haben, etwa um sich weiterzubilden, verschiedenes auszuprobieren oder einfach zu sich selbst zu finden. Geben Sie ihm auf keinen Fall das Gefühl, auf der „faulen Haut“ gelegen zu haben.

Wie gut können Sie mit Stresssituationen umgehen?

Bei solchen Fragen ist äußerste Vorsicht geboten. Beschreiben Sie in dem Fall Situationen, in denen Sie bisher unter Druck arbeiten mussten und wie Sie diese gemeistert haben. Stellen Sie klar, dass ein gewisses Stresslevel Sie auf Hochtouren arbeiten lässt.

Was sind Ihre Interessen und Hobbys abseits der Arbeit?

Beschreiben Sie ruhig, womit Sie Ihre Freizeit verbringen, zählen Sie einige Ihrer Hobbys und Interessen auf und versuchen Sie diese in Verbindung mit Ihren beruflichen Fähigkeiten zu bringen. Welches Ihrer Hobbys powert Sie so richtig aus und bringt Sie auf andere Gedanken? Welches hilft Ihnen vielleicht dabei, Ihre Fähigkeiten zu optimieren?

Haben Sie noch irgendwelche Fragen?

Ja, die haben Sie. Fragen stellen zeugt von Interesse an der Arbeitsstelle. Bestenfalls sollten Sie sich im Vorfeld schon einige Fragen überlegt haben – und damit ist nicht die nach dem Verdienst gemeint. Gehen Sie auch auf die jeweiligen Antworten ein und haken Sie gerne nach. Immerhin werden Sie eine längere Zeit in dem Unternehmen verbringen, sollte man Sie einstellen.

passend Aarbechtsplazen
all passend Aarbechtsplazen
passend Artikelen