Auf einer Wellenlänge

12. März 2019 | Karriere & Jobsuche | Nathalie Burg

So gewinnen Sie die Sympathie Ihrer Kollegen

Für einen angenehmen Tag am Arbeitsplatz ist das Arbeitsklima zwischen Kollegen ausschlaggebend. Aber nicht immer ist man mit seinen Mitarbeitern sofort auf einer Wellenlänge.

Sich am Arbeitsplatz auf Anhieb mit jedem zu verstehen ist wahrscheinlich die Wunschvorstellung eines jeden Neuankömmlings – aber nicht jedem gelingt es.

Hier ein paar Tipps, wie man die Sympathie seiner Kollegen schneller gewinnt.

Gleich und gleich gesellt sich gern!

Unsere Freunde sind zu unseren Freunden geworden, weil wir uns mit ihnen zum Teil identifizieren können. Wir haben vielleicht ähnliche Interessen, den gleichen Musikgeschmack, finden ähnliches toll usw. Genau so kann es auch am Arbeitsplatz sein.

Lernt man jemanden mit der Zeit besser kennen, erfährt man von dessen Hobbys und Interessen und findet vielleicht die ein oder andere Gemeinsamkeit, auf die man etwa eine Freundschaft basieren kann.

Genau so wie wir selbst gerne von besonderen Erlebnissen erzählen, freuen sich auch die Kollegen, wenn sie ihre Begeisterung oder auch Enttäuschung jemandem mitteilen können.

Blicke sagen mehr als tausend Worte!

Während Unterhaltungen kommt es vor allem auf den richtigen Blick an. Sich gegenseitig beim Sprechen in die Augen zu schauen, steigert die eigene Glaubwürdigkeit und zeugt von Offenheit seinem Gesprächspartner gegenüber. Auch beim Lächeln sollte man die Augen mitwirken lassen, nur so kommt es von Herzen und wirkt ernst gemeint und aufrichtig.

Interesse zeigen!

“Wen freut es nicht, wenn sich Menschen für einen interessieren, nachfragen, wie es einem geht, was man am Wochenende alles unternommen hat oder wohin die nächste Reise gehen wird?”

Genau so wie wir selbst gerne von besonderen Erlebnissen erzählen, freuen sich auch die Kollegen, wenn sie ihre Begeisterung oder auch Enttäuschung jemandem mitteilen können. Das schweißt zusammen und auf diese Weise lernt man sich besser kennen.

Auf Kleinigkeiten kommt es an!

Auch eher unwichtige Dinge können zu einem freundlicheren Miteinander beitragen. Sich etwa an das Alter der Kinder des Mitarbeiters zu erinnern, an den Namen seines Partners oder nur an seinen Musikgeschmack – also auf den ersten Blick irrelevante Informationen – hinterlässt einen positiven Eindruck. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail.

Trotz aller Ratschläge gilt dennoch: wer aufrichtig wirken möchte, sollte sich selbst treu bleiben und sich nicht verstellen, denn absolute Ehrlichkeit ist das Fundament einer jeden Beziehung – ob privat oder professionell.

verwandte Stellenangebote
alle verwandte Stellenangebote
verwandte Artikel