Sommelier/-ère

2. Juli 2018 | Berufsbilder |

Wer diesen Beruf ergreift, der muss einen empfindlichen Gaumen, einen ausgeprägten Geruchssinn besitzen und begabt sein, seine Liebe zu einem guten Wein zu teilen. Als begeisterte Experten stehen die Weinkellner aufgrund ihrer Begabung und Kompetenz im Dienste der Gourmets.

„Anklänge an Kirschnoten“, „rubinrotes Kleid“, „pfeffriger Würzeschliff“ : Sommeliers sollten das spezifisches Vokabular, auch Metaphern, einsetzen können, um die Weine auf diese Weise attraktiv zu präsentieren. Zwar verbringen die Weinkellner ihren Arbeitsalltag oft in dem außergewöhnlichen Ambiente großer Restaurants, wo sie die erlesenen Weine fachmännisch kredenzen und Geschmackserlebnisse darstellen – mit einem Fuß stehen sie aber immer noch in einem Weinberg.

Mit einem Fuß stehen sie aber immer noch in einem Weinberg.

Die Weinkellner sollten alle Weine kennen und dem Gast denjenigen Wein vorschlagen können, der zur jeweiligen Speise am besten passt. Besonders gut kennen sie sich bei den Jahrgangsweinen der guten Jahrgänge aus. Sie stellen die Weinkarte zusammen, verhandeln kompetent mit den Händlern und ordern die Ware. In dem von ihnen verwalteten Weinkeller können sich bis zu 50.000 Flaschen befinden. In den Räumlichkeiten der Restaurants beraten die Sommeliers ihre Gäste, schenken ihnen den Probierschluck ein und servieren die Weine kompetent und stilvoll.

verwandte Stellenangebote
alle verwandte Stellenangebote
verwandte Artikel