Roboterspezialist/-in

Die Roboterspezialist/-innen entwickeln die Prototypen, bei denen Spitzentechnologien eingesetzt werden; Verwendung finden die Maschinen beispielsweise in der Industrie, in Krankenhäusern, in der Armee etc. ein gesetzt. (Dort führen sie sich wiederholende Arbeitsabläufe besonders schnell und präzise aus). Die Maschinen finden jedoch auch bei Einzelpersonen Verwendung, wie beispielsweise bei Körperbehinderten, die einen steuerbaren Arm (genannt Exoskelett) benötigen.

Die Roboterspezialist/-innen definieren die Architektur und Programmierung des Gerätes, legen die auszuführenden Arbeitsvorgänge fest und finden die technischen Lösungen, aufgrund derer eine optimale Funktion des Roboters gewährleistet wird. Erforderlich sind für die Ausübung dieses Berufes gute Kenntnisse der Mathematik, der Informatik, des Maschinenbaues, der Elektronik, der Hydraulik, Pneumatik etc. Zudem sollte man über die erforderliche Kreativität verfügen.

Die Roboterspezialist/-innen arbeiten in Forschungslabors, Planungsbüros, Werkstätten zur Herstellung von Robotern bzw. in Instandhaltung-Services. Unter Umständen fahren sie auch zu Kunden (Erledigung von Kundenbetreuungsaufgaben) oder sie nehmen an Seminaren oder Kongressen teil. In der Industrie (Automobilbranche, Luftfahrt, Nahrungsmittelbranche, Pharmazeutik etc.) besteht eine wachsende Nachfrage; dies trifft auch auf die personenbezogenen Dienstleistungen zu.