Archäologe/ Archäologin

Archäologen sind Spezialisten für Hinterlassenschaften der Menschen aus dem Altertum. Die Forscher/-innen untersuchen also die Spuren, die aus der Vorgeschichte der Menschheit stammen, und sie befassen sich auch mit der Natur. Aufgrund dieser Entdeckungen nimmt der Wissensstand über die Vergangenheit weiter zu und man versteht die Geschichte besser.

Fundstücke wie etwa Amphorenscherben, Abdrücke, Pollen etc. werden im Labor untersucht. Die Archäologen wenden sich – je nach der besonderen Beschaffenheit der Überreste – an weitere Spezialisten, wie etwa Anthropologen und Physiker, die sich mit Datierungsaufgaben befassen, sowie an Botaniker etc. Zu den Untersuchungen im Anschluss an die Grabungen gehören das Waschen, das Sortieren der Objekte, die Analyse und die Archivierung jedes aufgefundenen Gegenstandes.

Diese direkt vor Ort tätigen Wissenschaftler arbeiten in fachübergreifenden Teams. Sie müssen fähig sein, Projekte durchzuführen und zu leiten und die Arbeit eines Teams zu organisieren, unter Berücksichtigung der Vorgaben im Bereich von Technik, Sicherheit; zeitliche Fristen sind einzuhalten. Darüber hinaus ist zeitliche Flexibilität erforderlich und man muss bereit sein, Arbeitsaufträge unter unterschiedlichsten klimatischen Verhältnissen zu erledigen. Archäologen/-innen müssen bei ihrer Arbeit mitunter viel Geduld aufbringen können, sie müssen umsichtig sein, eine gute Beobachtungsgabe besitzen und die erforderlichen gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllen. Sie arbeiten gerne mit der Hand, unter Nutzung unterschiedlicher Werkzeuge, von der Schaufel bis zum Pinsel. Zum Abfassen von zusammenfassenden Berichten müssen sie eine gute Formulierungsgabe mitbringen. Ihre Forschungsergebnisse werden anderen Wissenschaftlern bzw. unterschiedlichen Zielgruppen, ob Spezialisten oder Laien, oftmals mitgeteilt.

Der Archäologe bzw. die Archäologin verfügt über ein Masterdiplom (bac+5). Vorausgesetzt werden sehr gute Sprachkenntnisse. Eine Promotion (bac+8) ermöglicht an der Universität eine Forscherkarriere oder man wird Lehrbeauftragte(r) mit Forschungsauftrag.