Administrator/-in

Unter Nutzung geeigneter Messgeräte analysieren die Administratoren-Innen die Leistungen des von ihnen betreuten Netzes. Sie erfassen die kritischen Punkte und bemühen sich dann um geeignete Lösungen; dies kann in der Bereitstellung neuer Zugangsformen bestehen, durch Gewährleistung optimierter Sicherheit und Vertraulichkeit (Passwörter, Sicherung etc.) und Sicherheitsplänen, damit auch die kontinuierliche Funktionsweise gewährleistet ist. Sie überwachen zudem Maßnahmen zur Beseitigung von Pannen.

Sie besitzen gute Kenntnisse der herkömmlichen Netzwerke (Verkabelungsmaterial, Übermittlung, Wegermittlung, Übermittlungsprotokolle etc ) und auch der Betriebssysteme. Die Netzwerklösungen zeichnen sich durch eine immer größere Komplexität aus. Administratoren/-innen müssen unbedingt darauf achten, neueste Entwicklungen zu beherrschen. Da sie mit externen Dienstleistern kooperieren (Lieferanten, Techniker etc.), müssen sie ausgeprägt kommunikativ sein, Servicebereitschaft zeigen und überzeugend auftreten. Sie müssen den Nutzern gut zuhören, deren Erwartungen erfassen können, um dann adäquate Angebote unterbreiten zu können.

Diesem Beruf können unterschiedliche Ausbildungs-Niveaus zugeordnet werden. Entscheidend ist die Bedeutung der IT-Netzwerke.