9 häufige Fehler bei Bewerbungsschreiben

Wie der Begriff „Bewerbungsschreiben“ bereits suggeriert, geht es darum, Werbung für sich zu machen, sprich die eigene Person dem Unternehmen schmackhaft zu machen. Das Schreiben gibt Ihnen die Möglichkeit einen Eindruck Ihrer Persönlichkeit zu vermitteln und im Vorfeld zu beweisen, dass Sie strukturiert denken und sich ausdrücken können.
Die folgenden Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie mit ihrem Bewerbungsschreiben überzeugen wollen:

Wiederholen Sie sich nicht

Das Bewerbungsschreiben sollte nie eine bloße Wiederholung dessen sein, was bereits in Ihrem Lebenslauf steht; Stattdessen sollten Sie versuchen das Schreiben als Erweiterung des CV und Medium zur Vermittlung Ihres Mehrwertes zu nutzen.

Worum geht es?

Aus Ihrem Schreiben sollte hervorgehen, dass Sie genau diese Stelle wollen und warum dies der Fall ist. Allerdings sollten sie nicht zu viel über Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen schreiben, denn diese sind in der Regel bereits Inhalt ihres CV’s und des Bewerbungsgespräches.
Nutzen Sie das Schreiben um zu erklären warum sie diesen Schritt in Ihrer Karriere machen wollen und warum Sie zum Unternehmen passen.

Vermeiden Sie Schreib- oder Tippfehler

Nehmen Sie sich auf jeden Fall die Zeit Ihr Bewerbungsschreiben mehrmals auf Fehler zu untersuchen und lassen Sie es wenn nötig korrigieren. Ein Tipp- oder Rechtschreibfehler in der ersten Zeile kann ihnen bereits zum Verhängnis werden, auch wenn es der einzige Fehler im Brief ist.

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck, den ihr Ansprechpartner von Ihnen bekommt geht aus ihrem Schreiben hervor. Stellen Sie also zunächst sicher, dass Sie es an die richtige Person schicken, denn eine Fehlsendung zeugt von Unaufmerksamkeit. Denken Sie daran, kurz zu erwähnen wo Sie die Anzeige gesehen haben oder geben Sie eine Referenz-nummer an, falls diese Ihnen vorliegt. Sollten Sie z.B. durch einen bekannten, der im Unternehmen arbeitet auf die Stelle aufmerksam gemacht worden sein, dürfen Sie das gerne erwähnen (vorausgesetzt Ihr Bekannter ist Ihnen wohl gesonnen).

Achten Sie auf Glaubwürdigkeit

Beziehen Sie Ihr schreiben nie auf mehr als eine Stelle. Ansonsten vermitteln Sie den Eindruck, dass Sie unentschlossen sind und Sie verlieren an Glaubwürdigkeit wenn Sie jemandem weismachen wollen, Sie seien für Zwei verschiedene Posten die beste Wahl.

Der erste Satz

Bereits der erste Satz bestimmt oft über Erfolg und Misserfolg. Wenn Sie es schaffen sich bereits im ersten Satz von der Masse abzuheben, spricht das in jedem Fall für Sie. Vermeiden Sie also Klischees und vorgefertigte Einleitungen. Geben Sie sich müde dem ersten Satz ihre persönliche Note zu verleihen.

Zuviel des Guten

Vermeiden Sie übermäßige und aufgesetzte Originalität. Passen Sie Ihren Schreibstil dem des Unternehmens an ohne an Persönlichkeit zu verlieren. Wenn Sie sich auf einen kreativen Job bewerben dürfen Sie zum Beispiel etwas schriller sein, wenn Sie sich jedoch auf eine Stelle als Sekretär bewerben, sollten Sie Ihre Kenntnisse der formellen Schreibweise natürlich gleich anwenden.

Selbstsicherheit vermitteln

Vermeiden Sie Wörter wie "können", "möglicherweise" und alles, was Ihnen einen unsicheren Unterton verleiht. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie Sie in das andere Extrem übergehen und das Bewerbungsschreiben zum Loblied an die Eigene Person ausarten lassen sollen. Versuchen Sie den Inhalt selbstsicher aber nicht arrogant zu verpacken.

Weniger ist mehr

Auch beim Bewerbungsgespräch gilt in der Regel, weniger ist mehr. Versuchen Sie den Brief so kurz wie möglich und so ausführlich wie nötig zu gestalten.